PlasTexTron Header
Herzlich willkommen bei der Textilgruppe Ost-Österreich PlasTexTron ®

 

Internationale Vernetzung der Branchen Kunststoff, Textil & Mechatronik

ecoplus, Niederösterreichs Wirtschaftsagentur GmbH, hat die Initiative PlasTexTron® ins Leben gerufen. Zwischen rund 1.000 Unternehmen in den Branchen Kunststoff, Textil und Mechatronik werden Kontakte geknüpft, um Kooperationen zu lancieren und gemeinsam neue Ideen umzusetzen. Durch Bündelung der vorhandenen Kompetenzen werden Innovationspotenziale gefunden und umgesetzt.

Kooperationen von Unternehmen in der Textil-
gruppe, auch mit Forschungseinrichtungen,
können jederzeit starten.

 


 

 TIP unterstützt Innovations-
 projekte niederösterreichischer
 Unternehmen mit Infos, 
 geförderten Beratungen & 
 spezifischen Serviceleistungen.
 Mehr Infos: www.tip-noe.at
 2BFunTex fungiert als  
 europäisches Netzwerk für
 funktionelle Textilien.
 Mehr Infos: 2bfuntex.eu

 

 



Ziele

Ziel der Textilgruppe ist, Zusammenarbeit zwischen Textilunternehmen, aber auch Branchen übergreifend mit Kunststoff- und Mechatronik-Unternehmen, zu initiieren und dabei Innovationen umzusetzen.
Dazu wird ein eigenes ecoplus-Textilteam für die Unterstützung der Unternehmen installiert.
 

 

Neue Partner kennenlernen, Vertrauen aufbauen Finden von Kooperationsthemen und Produktbereichen, die Mehrwert erzeugen und Markt-anforderungen gerecht werden Kooperationen zwischen Unternehmen und
Forschungseinrichtungen über Branchen- und Landesgrenzen hinweg
Raum für Innovationen und Profit wird geschaffen

 

Update: Symposium Smart Textiles, 18.02.2020, Wien (AT)

Symposium Smart Textiles
WKO, Wiedner Hauptstraße 63, Saal 4
18.02. 2020
,
Wien (AT)

Der Fachverband TBSL lädt am 18. Februar 2020 gemeinsam mit dem Bundesministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie (BMKUEMIT vormals BMVIT) und dem Austrian Institute of Technology (AIT) zu einer Informationsveranstaltung zum Thema „Smart Textiles“ in Wien, bei der u.a. die Endpräsentation der „Studie zur Erhebung der Potentiale von Smart Textiles in Österreich“ erfolgen wird.


PROGRAMM

Beginn 13.00 Uhr

Begrüßung

Vortrag: „Aktuelles zum Thema Smart Textiles auf europäischer Ebene“
Lutz Walter, European Technology Platform & EURATEX

Vortrag: „Smart Textiles – Chancen und Herausforderungen für elektronische Systeme.“
Dr. Rudolf Heer, Silicon Austria Labs

Präsentation und Ergebnisdarstellung
der „Studie zur Erhebung der Potentiale von Smart Textiles in Österreich“
Frau Dr. Beatrix Wepner, AIT

Panneldiskussion mit Publikumsfragen unter Leitung von
Herrn Alexander Pogány, M.Sc, BMKUEMIT
mit Herrn Walter, Herrn Dr. Heer, Frau Dr. Wepner, Herrn Grabher (Smart Textiles Plattform)

 

Im Anschluss laden wir zum Networking-Buffet.

 

Ende ca. 17.00 Uhr

Anmeldung zum Symposium Smart Textiles (bitte bis 11.2.2020)

An den
Fachverband TBSL
FAX: 05 90 900 114903
E-Mail: nusser@fashion-industry.at
-------------------------------------------

Mehr Infos: www.textilindustrie.at/news/veranstaltung-smart-textiles/

 

© Text und Fotos: www.textilindustrie.at, www.fashion-industry.at
www.pexels.com

 

 

Mehr


Frohe Weihnachten & einen guten Start ins Jahr 2020!

 

Das gesamte PlasTexTron® Team wünscht

allen unseren Lesern und LeserInnen einen guten

Start in ein großartiges Jahr 2020!

 

© Foto:
freepik.com

Mehr


8. Anwenderforum Smart Textile, 26-27.02.2020, Hamburg (DE)

8. Anwenderforum Smart Textile 
26 – 27.02.2020
The Rilano Hotel, Hamburg (DE)

Unter dem Thema "Luft- und Raumfahrt" berichten Unternehmen, Start-ups, Entwickler über Ideen, Technologien und praktische Erfahrungen bei der Entwicklung, Produktion und Anwendung von smarten Textilien. Ein eindrucksvoller Werksbesuch bei Airbus in Hamburg-Finkenwerder stimmt auf unser Thema ein.

Das Anwenderforum SMART TEXTILES wurde 2012 vom TITV Greiz ins Leben gerufen, um die Erfordernisse der Hersteller und Anwender von Smart Textiles mit den Potenzialen der Forschung und Entwicklung zu verknüpfen. Inzwischen wird das Anwenderforum gemeinsam mit dem Forschungskuratorium Textil e. V., Berlin, und dem Institut für Textil- und Verfahrenstechnik Denkendorf organisiert und an unterschiedlichen Orten in der Nähe potenzieller Anwender von Hightech-Textilien durchgeführt.

Fachlich wird das Forum durch ein internationales Programmkomitee unterstützt, das sich aus Vertretern der Wissenschaft und Industrie zusammensetzt und insbesondere die Kompetenzen auf dem Gebiet Smart Textiles der DACH-Region (Deutschland, Österreich, Schweiz) bündelt.

 

Bitte entnehmen Sie weitere Informationen und das Programm aus der Veranstaltungsbroschüre:

 

Diesen Folder findne Sie rechts oben auch zum Download bereit gestellt.

 

© Text und Fotos: https://www.titv-greiz.de/de/akademie/anwenderforum-smart-textiles

 

Mehr


Tex2Mat hat den Clusterland Award gewonnen!

Tex2Mat hat den Clusterland Award  gewonnen!

Clusterland Award 2019: Siegerprojekt TEX2MAT konnte sich im Live-Pitch durchsetzen. Zum 8. Mal wurde heuer der Clusterland Award, die höchste Auszeichnung für überbetriebliche Wirtschaftskooperationen in Niederösterreich, vergeben. Unter 11 nominierten Kooperationsprojekten konnte sich das Projekt TEX2MAT durchsetzen und wurde in einem
spannenden Publikums-Voting zum Clusterland Award Gewinner 2019 gekürt.

Der Clusterland Award 2019 hat eindrucksvoll gezeigt, dass viele der kreativsten Köpfe und die innovativsten Matchmaker im Land in Niederösterreich zuhause sind. Die hier nominierten Kooperationsprojekte sind Best-Practice-Beispiele für zukunftsorientiertes Wirtschaften, strategische Planung und Themenführerschaft“, zeigten sich Wirtschaftslandesrätin Petra Bohuslav, Generaldirektor-Stellvertreter Reinhard Karl, Raiffeisenlandesbank Niederösterreich-Wien, und die ecoplus Geschäftsführer Helmut Miernicki und Jochen Danninger beeindruckt.

(06. November 2019) – Im Jahr 2004 wurde der Clusterland Award von der Raiffeisenlandesbank Niederösterreich-Wien als Generalsponsor der ecoplus Cluster Niederösterreich in Kooperation mit dem Land Niederösterreich und ecoplus, der Wirtschaftsagentur des Landes Niederösterreich, ins Leben gerufen. Seit damals hat sich nicht nur die Wirtschaft verändert, sondern auch der Clusterland Award präsentierte sich gestern bei der Galanacht im Raiffeisen Forum nach einem Relaunch als modernes Format mit Zukunftspotenzial.

„Die nominierten Projekte gehören zur Elite im Bereich der überbetrieblichen Zusammenarbeit zwischen Unternehmen, aber auch zwischen Wirtschaft und Forschung. Der Award hat einmal mehr deutlich gemacht, wie wichtig es für den langfristigen wirtschaftlichen Erfolg ist, sich schon heute für die Herausforderungen von morgen fit zu machen und das ist gemeinsam einfacher und erfolgsversprechender als in oft teuren Alleingängen. Mit dem Clusterland Award wollen wir auch anderen Betrieben Mut machen, diesen Weg zu gehen – unsere Cluster sind dabei die richtige Anlaufstelle“, so Wirtschaftslandesrätin Petra Bohuslav.

Auch Reinhard Karl, Generaldirektor-Stellvertreter der Raiffeisenlandesbank Niederösterreich-Wien, ist davon überzeugt, dass Zusammenarbeit die Wettbewerbsfähigkeit der heimischen Wirtschaft stärkt: „Gerade in Zeiten von dynamischen Technologie- und Marktentwicklungen und einer Verlangsamung des Wirtschaftswachstums ist es für Unternehmer wichtiger denn je, mit Partnern aus Wirtschaft und Wissenschaft eng zusammenzuarbeiten. Der Clusterland Award ist in diesem Sinne ein wesentlicher Baustein in unserem Engagement für den Wirtschaftsstandort Niederösterreich.“

Für den Clusterland Award 2019 waren 11 Kooperationsprojekte aus den Bereichen nachhaltiges Bauen, Wohnen und Sanieren, Lebensmittel, Kunststoff und Mechatronik nominiert. Teams der Projektpartner präsentierten ihr Projekt in dreiminütigen Pitches dem Publikum, das heuer als Jury fungierte. Im Zuge eines mehrstufigen Publikumsvotings wurde unter notarieller Aufsicht der Clusterland Award Gewinner 2019 ermittelt: das Projekt TEX2MAT konnte mit einem völlig neuartigen Verfahren zum Recycling von Textilabfällen aus Mischgewebe das Publikum für sich gewinnen.

„‘Innovation durch Kooperation‘ ist seit der Gründung des ersten ecoplus Clusters vor rund 18 Jahren unser Motto und seit damals tragen die Cluster-Teams den Kooperationsgedanken erfolgreich zu den 2 Unternehmen. Den Clusterland Award sehen wir daher auch als Einladung an die Wirtschaft, unsere Cluster und die vielen weiteren Unterstützungsangebote von ecoplus näher kennenzulernen. Als Wirtschaftsagentur des Landes stehen wir den Betrieben auf ihrem Weg in die Zukunft mit Rat und Tat zur Seite“, so die ecoplus Geschäftsführer Helmut Miernicki und Jochen Danninger.


Das Siegerprojekt des Clusterland Award 2019:

TEX2MAT
Derzeit enden Alttextilien meist entweder auf einer Deponie oder im Verbrennungsofen. Damit gehen
wertvolle Wertstoffressourcen verloren; der Ruf nach einem stofflichen Recycling dieser Abfälle wird immer lauter. Bisherige Anläufe sind daran gescheitert, dass der Trend verstärkt zu Mischgeweben geht. Eine saubere Trennung der Materialien, die für ein sinnvolles Recycling notwendig ist, ist nur schwer möglich. Im Kunststoff-Cluster ProjektTEX2MATarbeiten elf Kooperationspartner an einem völlig neuen Ansatz, um die Materialien mit Hilfe von Enzymen zu trennen. Die ersten Ergebnisse sind vielversprechend. Dem Ziel, einen optimalen, KMU-tauglichen Prozess für ein qualitätsgesichertes stoffliches Recycling zu entwickeln, ist man einen großen Schritt näher gekommen.


Langfristig soll der Materialkreislauf vom Rohstoff zum Rohstoff geschlossen werden. Die so gewonnenen „neuen“ Rohstoffe werden nach einem komplexen Verarbeitungsprozess wieder zu Fasern oder erhalten ein zweites Leben als Spritzgussteile. Aktuell muss sich die neue Methode im Praxistest bewähren. Schlussendlich wird aber die gesamte Textilbranche in Österreich von der Entwicklungsarbeit, die hier geleistet wird, profitieren.

Kooperationspartner sind:

  • Montanuniversität Leoben – Department für Kunststofftechnik
  • Salesianer Miettex GmbH
  • DI Monika Renate Daucher
  • Huyck.Wangner Austria GmbH
  • Universität für Bodenkultur Wien - Department für Agrarbiotechnologie
  • Ing. Gerhard Fildan Ges.m.b.H.
  • Herka GmbH
  • Starlinger & Co Ges.m.b.H.
  • Thermoplastkreislauf GmbH
  • Multiplast Kunststoffverarbeitung GmbH
  • TU Wien - mechanische Verfahrenstechnik und Luftreinhaltetechnik

 

Die weiteren nominierten Kooperationsprojekte:

  • AM4Industry zum Thema 3D-Druck im innerbetrieblichen Praxistest
  • BIM-Süd zum Thema Digitalisierung im Baubereich
  • Brautech II – Fermentation zum Thema Gärungstechnologie
  • FFoQSI - Teilprojekt "Next Generation Sequencing" zum Thema Echtheit und Herkunft tierischer Produkte
  • EIP FroStrat zum Thema Vermeidung von Ernteausfällen durch Frostschäden im Wein- und Obstbau
  • Mixed Reality Based Collaboration for Industry zum Thema Integration digitaler Möglichkeiten in den Betriebsalltag
  • Schall.Holz.Bau II zum Thema Schallschutz im großvolumigen Holzbau
  • Stop Waste Save Food zum Thema Vermeidung von Lebensmittelverschwendung durch innovative Verpackungslösungen
  • Unternehmenspositionierung im digitalen Zeitalter
  • VERGA – Vertical Gardens Austria zum Thema

Weitere Informationen:

Markus Burgstaller, 02742/9005-12253, markus.burgstaller@noel.gv.at
Katharina Wallner, 05-1700-930005, katharina.wallner@raiffeisenbank.at
Andreas Csar, 02742/ 9000-19616, a.csar@ecoplus.at

 

© Foto und Text:

Martin Hörmandinger, PlasTexTron®, ecoplus, Raiffeisenbank

 

Mehr


inmotion2020 – Smart Textiles Konferenz 27.-29.4.2020, Weimar (DE)

inmotion2020 – Smart Textiles Konferenz
27.-29.4.2020, 
Weimar (DE)

Neue technologische Entwicklungen und Anwendungsfelder von Smart Textiles - auf der InMotion2020 bekommen Sie dazu aktuelle Forschungsergebnisse, Best-Practice-Beispiele, Workshops und Diskussionen. Im Fokus der Konferenz stehen Lösungsansätze für Automotive, Aeronautik und Persönliche Schutzausrüstungen. Kommen Sie am 27. – 29. April 2020 zur InMotion nach Weimar und tauschen Sie sich mit Fachleuten aus aller Welt über die Dynamik bei der Entwicklung und dem Einsatz von Smart Textiles aus.

Programm:

Montag

  • 12:00: Beginn der Registrierung
  • Ca. 12.30 Uhr: Rundgang durch die Ausstellung mit dem/r Staatssekretär/in im Thüringer Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft
  • 13:00: Eröffnung der inmotion 2020
  • 13:10: Context – European Network: Ariadna Detrell, CONTEXT – European Network to connect research and innovation efforts on advanced Smart Textiles
  • 13:20: Grußworte Staatssekretär/in im Thüringer Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft
  • 13:30: Smart Wearables – interdisziplinär | international: Smart Wearables – interdisziplinär, international, Lutz Walter, EURATEX, R&D and Innovation Manager, Belgium
  • 13:45: Geschäftsmodell-Innovation durch Digitalisierung – Wahnsinn, was sich da entwickelt!!!
  • Anton Schumann, GHERZI van Delden GmbH
  • 14:00: Innovative Trends bei Smart Textiles: Prof. Henry Yi Li, Manchester University
  • 14:20: Podiumsdiskussion: Was fördert und was hemmt die Entwicklung und Vermarktung von smarten Produkten? Leitung: ITA Aachen in Kooperation mit Simon Gorski, Entwurfreich
  • 15:00 – 15:30: Kaffeepaus
  • 15:30: Best Practice-Beispiele, Moderation: Malte von Krshiwoblozki, Fraunhofer IZM Berlin
  • 16.30: Führung durch das Bauhausin Deutsch und Englisch
  • 17:45: Matchmaking: Wir unterstützen Sie bei der Vernetzung mit Konferenzteilnehmern
  • 19:30 - 21:00: Come together mit Abendbuffet, Musik, Smart-Textiles-Performance

Dienstag:

  • 8:00: Beginn der Registrierung
  • 9:00: Fortschrittliche faserbasierte Materialien für Automobil- und Luftfahrtanwendungen, Prof. Raul Fangueiro, University of Minho, Portugal - Keynote-Speaker
  • 9:30: Strukturintegrierte Lösungen für intelligente Luft- und Raumfahrtsysteme, Dr. Bilge Saruhan-Brings, Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt - DLR, Köln
  • 10:00: Mit Smart Textiles zum Mond, Peter Weiss, COMEX, Frankreich
  • 10:30 – 11:00: Kaffeepause
  • 11:00: Leitfähige und elastische Kaschierbänder für intelligente Textilien, Dr. Serge Weydert - Nanoleq AG, Zürich/Schweiz
  • 11:30: Automotive / Leichtbau, Prof. Lothar Kroll - TU Chemnitz, Germany
  • 12:00: Smart Textiles mit intelligenten Sensoren für den Innenraum von Automobilen, Prof. Vladan Koncar - GEMTEX Textile Research Laboratory, France
  • 12:30 - 13:30: MITTAGSPAUSE
  • 13:30: Smarte Persönliche Schutzausrüstung und Künstliche Intelligenz, Dr. Daniela Zavec - TITERA innovative technologies, Slovenia/Germany, Keynote-Speaker
  • 14:00: Nano-Mebrantechnik für die Textilpumptechnik, Trond Heldal - OSMOTEX AG, Switzerland
  • 14:30: Zertifizierung von Persönlicher Schutzausrüstung PPE, Henk Vanhoutte - ESF Secretary General, Belgium
  • 15:00 - 15:30: Kaffeepause
  • 15:30: Intelligente Technologien in der Bekleidung zum Schutz vor extremen Temperaturen, Prof. Dr. Irina Cherunova - Don State Technical University, Rostov na Donu,  Russia Prof. Dr.  Nikolai Kornev - University Rostock Germany
  • 16:00: Smartes Zubehör für Persönliche Schutzbekleidung, Dr. Edith Classen, Hohenstein Institute, Germany
  • 16:30: Intelligente Sensoren in intelligenter Persönlicher Schutzausrüstung (PSA), Miguel Ridao - Sensingtex, Spain
  • 17:00: Ende des wisschenschaftlichen Programms
  • 17:30: Stadtrundgang durch Weimar: "Auf den Spuren von Weimarer Klassik und Mod

 

Mittwoch

  • 9:00: Textilbasierte Elektronik: Workshop-Leitung: Kay Ullrich - Textilforschungsinstitut TITV Greiz
  • 9:00: Smarte Bekleidung: Workshop-Leitung: Kristian Gohlke - Bauhaus-Universität, Professur Human-Computer-Interaction
  • 9:00: Leichtbau: Workshop-Leitung: N.N., TU Chemnitz...
  • 9:00: Smart-Textiles-Construction (CONTEXT) CONTEXT - Europäisches Netzwerk zur Vernetzung der Forschungs- und Innovationstätigkeiten im Bereich fortgeschrittener Smart Textiles…
  • 12:00: Finale


Mehr Information zur inmotion finden Sie hier: www.inmotion2020.com
 

© Text und Fotos: www.inmotion2020.com/de/

 

Mehr


zurück  |  Seite 1/20  |  
Nach oben